Aufzucht

 

 

Unsere Welpen werden im Haus geboren und aufgezogen, somit sind sie ab dem 1. Lebenstag

in unser Familienleben integriert.

 

 

Da wir uns seit 1985 mit der Erziehung und Ausbildung unserer Berner befassen, wissen wir, dass eine engagierte, kompetente Aufzucht ein wichtiger Grundstein im Leben eines Hundes ist. Alles, was er in den ersten Wochen bei seinen Züchtern kennenlernt oder auch nicht kennenlernt prägt ihn sehr.

 

 

 

Aus diesem Grund haben wir folgende Vorstellung unserer Aufzucht

 

Um den Tastsinn des Welpen zu fördern hat er engen Kontakt  zu uns und lernt; anfassen und streicheln ist schön. Um erst keine Angst vor verschiedenen Untergründen entstehen zu lassen, bieten wir den Welpen: Fliesen, Teppich, Gitterroste, verschiedene Fußmatten, Kies, Sand, Rasen, Steinwege, Waldboden und auch ein „Wasserbad“.

Er lernt seinen Gleichgewichtssinn kennen und beherrschen durch Wackelbrett, Hängebrücke, Bällebad, Wippe oder  kleine Autofahrten.

 

 

Wir bieten den Kleinen akustische Reize durch alltägliche Geräusche wie Staubsauger, Mixer, Radio, Fernseher, der Lärmpegel unserer vier Kinder, dazu zählen auch die Klänge von Blockflöte und E-Gitarre. Die übrigbleibenden Geräusche spielen wir von Geräusche CD’s ab.

Bei der optischen Prägung ist es uns wichtig dem Welpen verschiedene Lebensräume (Haus, Garten, Wald, Stadt…) verschiedene Menschen (klein, groß, verschiedenen Alters, mit Bart, mit Hut…) andere Tiere (Meerschweinchen, Kühe…) Fahrzeuge (Auto, Fahrrad, Trecker, Roller, Kettcar, Kinderwagen…) und Gegenstände (Regenschirm, Flatterband, Tunnel…)

Anbieten zu können.

 

Die soziale Prägung setzt sich aus allen vorangegangenen Reizangeboten zusammen.     

Jede positive Erfahrung gibt dem Welpen Sicherheit, mehr Selbstbewusstsein und fördert

so die Beziehung zu seinem Menschen.

 

Besonders wichtig ist, dass die Angebote immer der Aufnahmefähigkeit der Welpen angepasst sind und sie nicht überfordert werden!!

 

 

Unser Wunsch ist natürlich, dass die zukünftigen Besitzer ihren Welpen weiter fördern, damit

Sie ein Zusammenleben mit ihm als Bereicherung empfinden- ein Hundeleben lang.  

 

Oben